EIN TAG DER MEIN LEBEN VERÄNDERTE

 

AM 5.APRIL 1995 FUHR ICH MIT MEINEM VW GOLF CABRIOLET MIT CA. 30 STUNDENKILOMETER IN BASEL VON DER BAHNHOFKREUZUNG RICHTUNG AESCHENPLATZ. AUF DER DOPPELSPURIGEN AUTOSTRASSE FUHR LINKS NEBEN MIR EIN LASTWAGEN EBENFALLS MIT CA. 30 STUNDENKILOMETER.
PLÖTZLICH SPÜRTE ICH EINEN RUCK UND GLEICHZEITIG EINEN KNALL. MEIN ERSTER GEDANKE WAR "MIST....EN PNEU IST GEPLATZT !! ", AUCH WURDE MEIN AUTO PLÖTZLICH SAUMÄSSIG SCHNELL, ICH KONNTE NICHT MEHR BREMSEN UND HATTE GROSSE MÜHE DAS STEUERRAD IN GRIFF ZU BEKOMMEN. AUS DER MOTORHAUBE FING ES AN ZU RAUCHEN, UND DER MOTOR WURDE GANZ LAUT UND FING AN ZU PFEIFEN. LENKEN WAR FAST NICHT MEHR MÖGLICH.......
DA ICH WUSSTE DASS LINKS NOCH IRGENDWANN DER LASTWAGEN KOMMEN MUSSTE, VERSUCHTE ICH MEIN AUTO SO GUT ES GING RECHTS ZU HALTEN, DABEI FUHR ICH AUF EIN MOTORRAD PARKFELD, AUF DEM CA. 12 MOTORRÄDER STANDEN. AUF DENEN KAM ICH DANN ZUM STILLSTAND, NACHDEM ICH NOCH EIN LÄNGSPARKIERTES AUTO GESTREIFT HATTE.........DAS ALLES PASSIERTE GENAU UM 12.00 MITTAGS, DIE STRASSE WAR VOLLER LEUTE DIE IN DIE MITTAGSPAUSE GINGEN. ICH HATTE GROSSES GLÜCK DASS DAS TROTTOIR VON DIESEM PARKPLATZ GETRENNT WAR........SONST WÄRE NOCH VIEL SCHLIMMERES PASSIERT.
VOLLER SORGE UM MEIN AUTO STIEG ICH AUS, UM ZU SEHEN WIE GROSS DER SCHADEN WAR. EIN PASSANT MEINTE ERSCHROCKEN, ICH SOLLE ABSITZEN, ABER ICH SPÜRTE AN MIR KEINE VERLEZTUNG....ICH WAR NUR WAHNSINNIG ERSCHROCKEN....
MEIN AUTO SAH ÜBERHAUPT NICHT GUT AUS, DER GANZE VORDERE TEIL WAR EINGEDRÜCKT, UND BEIDE VORDERREIFEN WAREN KAPUTT. DER HINTERE LINKE REIFEN WAR EBENSO ZERSTÖRT....
GENAUSO DEMOLIERT WAREN DIE MOTORRÄDER AUF DENEN ICH ZUM STILLSTAND KAM. ( ENDGÜLTIGER SACHSCHADEN VON 100`000 FR. )
KÖRPERLICH FÜHLTE ICH MICH WOHL, AUSSER EINEM FRÖSTELN UND ZITTERN DASS ICH AUF DEN SCHOCK ZURÜCK FÜHRTE.
IM NU HATTE SICH EINE RIESIGE MENSCHENTRAUBE UM DEN UMFALLORT GEBILDET....UND JEDER GAB EINEN KOMMENTAR VOR SICH.....AM MEISTEN HÖRTE ICH DIE WORTE *FRAU AM STEUER.............* DA KEINER DIESER LEUTE AUF DIE IDEE KAM, DIE POLIZEI ZU RUFEN...MUSSTE ICH DAS SOGAR SELBER TUN....UNGLAUBLICH ABER WAHR !!!!
DER LASTWAGEN KAM HINTER MIR AUCH ZUM STEHEN, DER FAHRER WAR GANZ AUFGEREGT, UND FRAGTE MICH WAS DENN PASSIERT SEI...ICH SAGTE IHM..ICH WÜSSTE ES AUCH NICHT.. ER SAGTE MIR IMMER WIEDER ..ER SEI ABER NICHT SCHULD.
NACH EINIGER ZEIT KAM DANN DIE UNFALL POLIZEI , ES WURDEN FOTOS GEMACHT UND ZEUGEN BEFRAGT. BIS DAHIN SAH ES WIRKLICH SO AUS, ALS WÄRE ICH SCHULD AN DER GANZEN SACHE....ICH GAB AUCH ZU PROTOKOLL DASS ICH GLAUBTE AN MEINEM MOTOR SEI ETWAS NICHT IN ORDNUNG...ES WURDE ZUR SICHERUNG VON DER POLIZEI ABGESCHLEPPT.
DIE POLIZEI BEGUTACHTETEN ABER VORHER NOCH MEIN AUTO GENAU, UND SAHEN AM HINTEREN LINKENSEITENTEIL, GENAU ÜBER DEM RAD, EINE BEULE MIT DER FARBE DES LASTWAGEN, UND DAS PNEU WAR AUFGESCHLITZT......NACHDEM DANN AUCH NOCH AUF DER STRASSE BREMSSPUREN VOM LASTWAGEN GENAU AUF MEINER FAHRSPUR GEFUNDEN WURDEN.....KEHRTE SICH DAS BLATT ZU GUNSTEN VON MIR....
DENN ES KAMM HERAUS.... DASS DER LASTWAGEN NEBEN MIR, DIE SPUR VON LINKS NACH RECHTS WECHSELN WOLLTE , UND MICH DABEI VÖLLIG ÜBERSAH....
DABEI FUHR ER IN MEINE LINKE SEITE REIN, UND SCHOB MICH SO VOR SICH HIN....
DARUM WURDE ICH AUCH SO PLÖTZLICH SCHNELL UND KONNTE NICHT MEHR RICHTIG LENKEN.
MIR FIEL NATÜRLICH EIN STEIN VOM HERZEN , UND DIE POLIZEI WURDE ZU MIR PLÖTZLICH AUCH FREUNDLICHER.....
AUF JEDEN FALL MIETETE ICH NOCH AM GLEICHEN TAG EIN AUTO, UM WIEDER NACH HAUSE ZU KOMMEN. UND AUCH , WEIL ICH WUSSTE DASS ICH JETZT GERADE WIEDER FAHREN MUSS....SONST HÄTTE ICH EINE ANGST FÜRS LEBEN.....UND WÜRDE NIE MEHR IN EIN AUTO STEIGEN.
AM NÄCHSTEN TAG DANN KAM DER EIGENTLICHE SCHOCK, ICH ZITTERTE AM GANZEN KÖRPER UND WAR NICHT MEHR FÄHIG EIN AUTO ZU FAHREN. DAS DAUERTE CA. 2 TAGE AN, DANN WAR ALLES WIEDER IN ORDNUNG

 

Zurück zur Privaten Page

Zurück

Linie_Unfall02